24.12 ADVENTSKALENDER

„Du bist ein Gott, der mich sieht!“ (1. Mose 16, 13)

Diese Worte werden gesprochen von Hagar. Hagar ist schwanger, von Abraham. Doch Abraham ist nicht etwa ihr Mann, sondern verheiratet mit Hagars Herrin Sara. Und das Kind? Es ist das Ergebnis eines kalkulierten Plans, da Sara und Abraham erfolglos versucht haben, miteinander ein Kind zu bekommen. Während der Schwangerschaft kommt es zu Spannungen zwischen den beiden Frauen, die irgendwann in einem großen Streit münden. Daraufhin flieht Hagar in die Wüste. Was nun? Hagar ist verzweifelt, sie ist am Tiefpunkt angekommen. Da begegnet ihr ein Engel Gottes. Er zeigt Hagar in ihrer Verzweiflung einen Ausweg. Sie fühlt sich gesehen, geliebt, wertgeschätzt und kommt zu der Erkenntnis: „Du bist ein Gott, der mich sieht!“

Mit allem, was in den vergangenen Jahren auf der Welt passiert ist, scheint es daher kaum einen passender Ausspruch als Jahreslosung für das Jahr 2023 zu geben. Denn es ist doch ein tiefes Bedürfnis von jedem Menschen, gesehen zu werden. Wertgeschätzt zu werden. Geliebt zu werden. Trost zu finden. Zuversicht geschenkt zu bekommen. Dabei kann jede und jeder  von uns die Gewissheit haben: Egal was in meinem Leben gerade passiert, egal in welcher misslichen oder aussichtslosen Lage ich mich wähne – ich bin niemals allein. Ich werde von Gott gesehen. Immer.

Mit diesen Worten möchten wir euch ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise eurer Liebsten wünschen. Schenkt euren Mitmenschen Aufmerksamkeit, hört ihnen zu, zeigt ihnen so wie Gott einst Hagar gezeigt hat:

Ich sehe dich!